NPD-Landesverband Hessen

19.09.2014

Udo Pastörs rechnet mit Bildungsminister Brodkorb ab


» Zur Videoübersicht


Weitere Infos http://www.npd-fraktion-mv.de/

Die Vorgänge rund um die Veröffentlichung eines umstrittenen Buches von Enja Riegel „Schule kann gelingen! Wie unsere Kinder wirklich fürs Leben lernen“ belegen laut Antrag der Partei Die Linke, daß Minister Brodkorb für das Amt des Bildungsministers nicht geeignet sei. Aus Sicht der NPD-Fraktion sind allerdings die wenigstens Vertreter der etablierten Parteien dazu geeignet, die Interessen der Mecklenburger und Pommern zu vertreten. Anderseits spielen sich die Vertreter des „Gender-Wahnsinns“ nun als moralische Instanz auf und kritisieren sexuelle Darstellungen in dem Buch. Wer die grundsätzliche Einstellung der Demokratie zur sexuellen Freiheit des Einzelnen kennt weiß, daß es nicht um die sexuellen Anspielungen in diesem Buch geht, sondern darum, den Minister aus dem Amt zu kanten. Udo Pastörs erhielt für seine klaren Worte und Einschätzung über den Bildungsminister Brodkorb den 3. Ordnungsruf, der ihn für den Rest der Sitzung ausschloss. Getreu dem Sprichwort „Eine Krähe kratzt der anderen kein Auge aus“ stimmten die Regierungsparteien CDU und SPD für ihren Bildungsminister gegen die Stimmen der Linken und der NPD-Fraktion. Die Grünen enthielten sich.



» Zur Videoübersicht
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: