NPD-Landesverband Hessen

25.06.2018

Lesezeit: etwa 2 Minuten

NPD führt Sommerfest in Mittelhessen durch

Am Samstag fand das Sommerfest des Landesverbandes Hessen statt, an dem viele Mitglieder, aber auch parteifreie Unterstützer und interessierte Bürger teilnahmen. Abgesehen von dem gemütlichen Teil der Veranstaltung, fand ein Programm mit vier Rednern statt.

Der Landesvorsitzende der NPD, Daniel Lachmann, eröffnete das Sommerfest und berichtete von seinen Erlebnissen aus der Kommunalpolitik. Ihm folgte der Historiker Dr. Olaf Rose aus Sachsen, der über seinen Weg hin zur NPD und über seine Tätigkeit als parlamentarischer Berater der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag. Durch seine sympathische Art motivierte er die Besucher des Festes und erntete hierfür auch großen Applaus.

Informativ war der Redebeitrag von Florian Stein, dieser gehört dem NPD-Parteivorstand an und ist Mitarbeiter des Büros des Europaabgeordneten der NPD, Udo Voigt. Er berichtete ausführlich über die Arbeit der APF, einer Europaweit vernetzten Partei, zu der auch die NPD gehört. Besonders interessant waren Steins Ausführungen über die Kontakte der NPD zu ausländischen Rechtsparteien und seinen Erfahrungen im Ausland, wenn er dort als Repräsentant die NPD auf Kongressen und anderen Veranstaltungen vertrat.

Als letzter Redner sprach ein Aktivist der NPD-Jugend, Junge Nationalisten, der über die Geschichte der Deutschen aus Russland einen hervorragend ausgearbeiteten Vortrag  hielt. Durch seine Familiengeschichte ist er fest im Thema verwurzelt und so sprach er sehr emotional.

Auch das armselige Häuflein Linksradikaler auf einem weit entfernten Gartengrundstück konnte die gute Laune nicht stören, erregten eher eine gelassene Heiterkeit. Die wegen der Störer anwesenden Polizeikräfte durchsuchten die Teilnehmer des NPD Festes mit völlig überzogenen Kontrollen, da man nur plante gemeinsam grillen zu wollen. Für die Besucher des Festes zeigte sich, wie wichtig eine starke authentische nationale Oppositionsparte wie die NPD in Deutschland ist, damit solche Einsätze im Nachgang nicht ungesühnt bleiben. Aufgrund eines Sommerfests solch einen Trubel zu veranstalten und dutzende Polizisten heranzuziehen, kann von keinem normaldenkenden Menschen nachvollzogen werden. Man stelle sich solche Kontrollen bei einem Sommerfest der CDU oder einem Wanderverein vor. Die Rechtsabteilung der NPD wurde bereits mit einer Prüfung beauftragt, ob mit Beschwerden gegen überhebliche Polizeikräfte vorgegangen werden kann, um diese auf den Boden der Rechtsstaatlichkeit zurückzuholen.

Der Landesvorsitzende Daniel Lachmann zeigte sich am Abend mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden und bedankte sich abschließend bei den zahlreich erschienenen Gästen, darunter auch einige Mitstreiter des JN, sowie den Helfern und zog eine sehr zufriedenstellende Bilanz für diesen Tag. In kameradschaftlicher Atmosphäre klang der Abend dann langsam aus, das Sommerfest des NPD-Landesverbandes wird den Besuchern noch lange im Gedächtnis bleiben.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.198.52.82
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: