NPD-Landesverband Hessen

12.10.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Glückwunsch nach Wien!

27 Prozent für FPÖ – Anti-Islam-Kurs kommt beim Wähler an

Eine klare Bestätigung ihres islam- und überfremdungskritischen Kurses ist das Wiener FPÖ-Ergebnis vom gestrigen Sonntag auch für die NPD. Die erdrutschartigen Zugewinne für die Freiheitlichen zeigen, daß ein klarer Anti-Islam-Kurs inzwischen überall in Europa auf Zustimmung stößt und der überwältigenden Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger aus dem Herzen spricht.

Auch in Deutschland geraten die Multikulti-Parteien jetzt unter Druck, wie die jüngsten Eingeständnisse etablierter Politiker beim Ausländerthema zeigen. Das Wiener Wahlerergebnis vom 11. Oktober ist für die einzige authentische Oppositionspartei in der Bundesrepublik deshalb ein eindeutiges Signal, ihre Kritik an der Zuwanderungs- und Islamisierungspolitik der etablierten Parteien noch offensiver vorzutragen.


Karl Richter

Bereits die Sarrazin-Debatte der letzten Wochen machte deutlich, daß die Deutschen genug haben von Zuwanderung, Islamisierung und einer rundum gescheiterten „Integration“ von Ausländern. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der überall in Europa stattfindende Rechtsruck auch Deutschland erreicht und die NPD als einzige konsequente Vertreterin deutscher Lebensinteressen machtvoll bestätigen wird.

Jetzt muß in die Köpfe, daß nur die NPD schon seit vielen Jahren konsequent vor der Überfremdung und ihren fatalen Folgen warnt, während die etablierten Parteien durch ihre Politik das Desaster erst verursachten. Gerade das jüngste Herumgeeiere von Seehofer, Böhmer und Co. in Sachen Zuwanderung macht erfrischend deutlich, daß von solchen „Politikern“ keine Lösungen, sondern nur Probleme zu erwarten sind.

Karl Richter
Stellv. NPD-Parteivorsitzender

Quelle: www.npd.de






 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: