NPD-Landesverband Hessen

30.11.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Kommunalwahl 2011: Frankfurter NPD stellte Kandidatenliste für die Stadtverordnetenversammlung auf

Stadtverordneter Jörg Krebs erneut Spitzenkandidat

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung stellten die Frankfurter Nationaldemokraten am gestrigen Abend ihre Kandidatenliste für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung am 27. März 2011 auf. Insgesamt bewerben sich 36 Kandidatinnen und Kandidaten um Sitze im Römer. Die Liste wird von dem 35-jährigen Stadtverordneten und hessischen NPD-Landesvorsitzenden Jörg Krebs aus Nieder-Eschbach angeführt. Auf Platz zwei wurde der 21-jährige stellvertretende hessische Landesvorsitzendende der NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten (JN), Eike Grunewald aus Bergen-Enkheim gewählt. Platz drei ging an den 67-jährigen Major der Reserve Günter Ulrich aus dem Stadtteil Frankfurter Berg. Auf Platz vier wählten die Mitglieder die 64-jährige Näherin Edna Windecker aus Nieder-Eschbach und Platz fünf besetzt der 28-jährige Frankfurter NPD-Kreisvorsitzende Steffen Kneider aus Preungesheim.


Jörg Krebs

Bereits Ende Juli stellte die NPD Kandidatenlisten für die Ortsbeiräte 1, 2, 4, 5, 6, 8, 10, 15 und 16 auf und beabsichtigt damit, in insgesamt zwei Ortsbezirken mehr zu kandidieren, als noch 2006. Der Spitzenkandidat Jörg Krebs kündigte einen engagierten und kreativen Wahlkampf an, der sich vor allem mit dem Thema Überfremdung und deren negativen Folgen für den sozialen Zusammenhalt in der Stadt, sowie deren Kosten für den deutschen Steuerzahler auseinandersetzen soll. „Im Gegensatz zu anderen, windelweichen, möchte-gern-Patrioten wird die soziale Heimatpartei kein Blatt vor den Mund nehmen und bestrebt sein, die Bürgerinnen und Bürger schonungslos darüber aufzuklären, daß eine Integration der in Frankfurt lebenden Fremden angesichts eines über 40-prozentigen Bevölkerungsanteils schlichtweg unmöglich ist. In vielen Stadtteilen, Kindergärten, Schulen und Wohnquartieren findet inzwischen vielmehr eine Integration unter umgekehrten Vorzeichen statt, indem sich nämlich die restlichen Deutschen in die ausländische Mehrheits-Parallelgesellschaft integrieren“, so Jörg Krebs abschließend.

Frankfurt, den 30.11.2010


Spitzenkandidat Jörg Krebs als Versammlungsleiter. Links im Bild der Frankfurter Kreisvorsitzende
Steffen Kneider

Quelle: www.npdfrankfurt.de

 

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: