NPD-Landesverband Hessen

10.12.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das waren noch Zeiten: Die hessische CDU unter Alfred Dregger

Von 1967 bis 1982 war Alfred Dregger Landesvorsitzender der hessischen CDU und galt über Jahrzehnte hinweg als das nationalkonservative Gewissen jener „Union“, die heute zu recht als IDU, als Islamisch Demokratische Union, bezeichnet wird. Längst vorbei sind jene Zeiten, als die CDU noch als konservative Partei angesehen werden konnte, lange vorbei sind die Zeiten Alfred Dreggers, der sich selbst einmal als „Streiter für Deutschland“ bezeichnet hat. In der heutigen Union käme eine solche Selbsteinschätzung einem politischen Selbstmord gleich, die Namen Martin Hohmann und Henry Nitzsche legen diesbezüglich beredtes Zeugnis ab.


Für Volkstreue unwählbar: Die CDU

Heute wäre der im Jahre 2002 verstorbene Dregger 90 Jahre alt geworden, zeit seines Lebens sah er sich wegen seiner betont volkstreuen Gesinnung den Anfeindungen der politischen Linken ausgesetzt. Dabei spielte wohl auch seine Vergangenheit als Hauptmann und Bataillonskommandeur der Deutschen Wehrmacht eine entscheidende Rolle. Dregger ließ sich nicht verbiegen und diese Tatsache wird ihm heute noch von den vaterlandslosen Elementen der links-grünen Polit-Schickeria vorgeworfen.


Ob sich Alfred Dregger in der Union heutiger Prägung noch wohlfühlen würde, darf durchaus bezweifelt werden, steht die „C“DU, oder besser IDU, doch heute für einen in der Wolle links gefärbten Kurs, der Moscheebauten, Islamunterricht, massenhaften Zuzug von Ausländern und nicht zuletzt den Ausverkauf deutscher Interessen bedeutet. Das betrifft auch die als „besonders konservativ“ geltende hessische CDU, deren größter Kreisverband, Frankfurt am Main, seit 2006 mit den deutschfeindlichen Grünen ein Bündnis auf kommunaler Ebene unterhält.

Wer solche Freunde hat, der braucht sich wahrlich keine Feinde mehr zu suchen. Ein Alfred Dregger hätte das sicher genauso gesehen und sich, zumindest innerlich, vor Scham von seiner Partei und deren Führung abgewendet. Vielleicht ist es also ganz gut, daß dieser aufrechte Patriot die Zeiten einer abgemerkelten CDU, die sich ohne Scham und Reue den linken Deutschenfeinden an den Hals wirft, nicht mehr miterleben muß. Im Grabe rotieren wird er angesichts der Zustände in Deutschland und Hessen ganz bestimmt.

Jörg Krebs
NPD-Landesvorsitzender Hessen



  

  

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: