NPD-Landesverband Hessen

27.09.2011

Lesezeit: etwa 1 Minute

Zwickaus Oberbürgermeisterin und Staatssekretär des Inneren übergaben Urkunde an NPD-Kader beim "Schwimmen für Demokratie und Toleranz"

Am 17. September 2011 veranstaltete die Stadt Zwickau zusammen mit dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren ein "Schwimmen für Demokratie und Toleranz". Daran beteiligte sich neben dem NPD-Kreisrat und stellvertretenden NPD-Kreisvorsitzenden in Nordsachsen, Jens Gatter, auch ein weiterer nordsächsischer Kader der Jungen Nationaldemokraten (JN). Wie erst jetzt bekannt wurde, signierte Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) anschließend sichtbar erfreut die Urkunde für Jens Gatter und posierte - zusammen mit dem Innenstaatssekretär Michael Wilhelm - für ein Gemeinschaftsfoto.

 

Daß es schlecht um die Demokratie in Sachsen bestellt ist, sieht man an einer Pressemitteilung des BUND Sachsen e.V. vom 09.09.2011:

 

(http://www.bund-sachsen.de/index.php?show=aktuelles&date=09.09.2011&content=text%2Faktuelles%2F20110909staatsschutz.txt&header=Auf

 

<http://www.bund-sachsen.de/index.php?show=aktuelles&date=09.09.2011&content=text%2Faktuelles%2F20110909staatsschutz.txt&header=Auf

 

Jüngst wurde nun in Zwickau wacker für "Demokratie" - oder was die Herrschenden dafür halten - und "Toleranz" geschwommen. Wie bei früheren Anlässen dieser Art nahmen auch Nationaldemokraten aktiv an der Veranstaltung teil, um das heuchlerische Motto ad absurdum zu führen. Moralische Unterstützung bekamen sie von der NPD-Landtagsabgeordneten Gitta Schüßler, die im Strandbad auch zugegen war, ohne scheinbar von der Oberbürgermeisterin erkannt worden zu sein.

 

Die NPD-Abgeordnete aus Niederfrohna sagte nach dem Schwimmen:

 

"Erst einmal meine Gratulation an den JN-Schwimmer, der immerhin 10.000 Meter geschwommen ist und nur knapp den dritten Platz verpaßt hat. Daß er sich lediglich Leistungsschwimmern, die regelmäßig trainieren, geschlagen geben mußte, zeigt das sportliche Format der Jungen Nationaldemokraten in Sachsen. Daß jedoch Zwickaus Oberbürgermeisterin als Hetzerin gegen Rechts unserem NPD-Kreisrat auch die Urkunde persönlich unterschrieb und sich mit ihm und Innenstaatssekretär Wilhelm noch stolz fotografieren läßt, hätten wir nicht erwartet. Nationale Deutsche sind mittlerweile halt auch dort anzutreffen, wo es die regierenden Antideutschen am wenigsten vermuten - bei ritualisierten Anti-Rechts-Veranstaltungen."

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: