NPD-Landesverband Hessen

07.11.2011

Lesezeit: etwa 1 Minute

Sachbeschädigung bei NPD-Funktionären

Am Sonntag, den 06.11.2011 wurde bei den NPD-Funktionären Daniel Knebel und Stefan Jagsch aus der Gemeinde Altenstadt erneut Sachbeschädigung begangen.
 
 
Auf linksextremistischen Weltnetzseiten als sogenanntes „Nazi-Outing“ bezeichnet, wurden im Altenstädter Ortsteil Waldsiedlung Flugblätter gegen die zwei Funktionäre verteilt. Des Weiteren wurde ein Fahrzeug beschädigt und mit Aufklebern beklebt. Auch das Wohnhaus wurde mit Aufklebern beklebt. Weiter wurden im Ort mehrere Briefkästen von unbeteiligten Anwohnern und Straßenlaternen mit den linksfaschistischen Aufklebern verunstaltet.
 
 
Diese Sachbeschädigungen von Antifaschisten sind kein Einzelfall. Es wurden auch schon im Vorfeld dieser Aktion immer wieder Häuser und Fahrzeuge von Funktionsträgern im Wetteraukreis beschädigt. Teilweise richteten diese Beschädigungen hohen Schaden an. Aktivitäten dieser Art werden dann als Zivilcourage gegen Rechts bezeichnet. Diese Personengruppen erdreisten sich dann auch noch zu behaupten, sie würden für Demokratie und Meinungsvielfalt einstehen.
 
 
Diese Taten auch noch im Weltnetz auf antifaschistischen Seiten gefeiert. Über dem beschädigten Fahrzeug steht der verhöhnende Spruch: „verschönerte Nazi-Karre“.
 
 
Diese linken Geschmacklosigkeiten sind nicht hinnehmbar. Sie zeigen aber vor allem den Bürgerinnen und Bürgern welche Seite versucht, Meinungen zu unterdrücken und Ansichten mit Gewalt durchzusetzen.
 

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: