NPD-Landesverband Hessen

10.03.2013

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Post an den Bundespräsidenten: Zerstörung von Kultur und Tradition in Deutschland

An den Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
Herrn Joachim Gauck
Nymphenburger Str. 3
10825 Berlin

Betreff: Zerstörung von Kultur und Tradition in Deutschland


Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

erlauben Sie mir Ihnen eine, für mich und vielen deutschen Männer und Frauen, wichtige Frage zu stellen: „Ist die Bundesrepublik Deutschland noch ein deutscher Staat oder sind wir bereits amerikanisch“? Ich beobachte seit vielen Jahren, wie unsere deutsche Kultur und Tradition zerstört und durch die amerikanische Unkultur ersetzt wird. Man bekommt es mit beim Fernsehen und Radio hören. Da werden immer mehr englischsprachige Musiktexte in deutschen Spielfilmen eingebaut. Ich frage Sie Herr Bundespräsident, sollen die englische Texte dem Zuschauer etwa suggerieren, dass es der Normalfall ist, dass keine deutsche Lieder mehr gespielt werden?

Die Werbung im Fernsehen wird auch immer mehr englischsprachig. Ältere Menschen, die kein englisch verstehen, fragen sich immer wieder, was das alles sein soll. Wenn man mit dem Auto auf deutschen Straßen fährt und das Radio einschaltet, dann braucht man lange Zeit, bis man einen deutschen Sender findet, der noch deutsche Lieder bringt. Will man eines von vielen, deutschen Festen besuchen, dann bekommt man auch den Eindruck, man befindet sich in Amerika. Fast auf allen Festen bekommt man nur noch englischsprachige Musiktexte zu hören. Wenn das alles noch Deutschland sein soll, dann verstehe ich und meine Generation die Welt nicht mehr.

Die Erklärung, so denke ich, kann nur die jahrzehntelange Umerziehung der deutsche Jugend sein. Und ich weiß, dass viele Deutsche genau so denken wie ich. Nur sie haben Angst, sich zu äußern und wollen nicht als Ewiggestrige abgestempelt werden. Wenn man in Deutschland in einen Supermarkt geht zum Einkaufen, dann hört man bei denen im Supermarkt aus ihren Lautsprecherboxen nur noch das amerikanische Urwaldgeheule. Und man weiß in diesem Moment nicht mehr, ist man in Deutschland, oder in Amerika. Unsere Jugend will nach der Umerziehung und Verdummung, keine deutsche Lieder singen und auch nicht hören. Es wäre bestimmt für die Jugend besser, man würde die deutsche Sprache abschaffen. Dann wären wir alle Engländer oder Amerikaner und Sie, Herr Gauck, wären ein Präsident von den Vereinigten Staaten von Amerika!

Das wäre immer noch besser wie der heutige Zustand in Deutschland.

Weil unsere Jugend keinen Bezug mehr hat zu Ihrem Volk und ihrer deutschen Heimat, wandern viele junge Deutsche ins Ausland aus. Und dafür wandern Millionen Ausländer nach Deutschland ein. Die man bei uns nicht braucht. Ohne eine geistig, moralische Wende wird unser Volk und Land untergehen. Helmut Kohl hatte uns während seiner Kanzlerschaft versprochen, diese geistige moralische Wende in Deutschland einzuleiten. Es war aber bestimmt nur übles Geschwätz. Wie man es von unseren Politikern gewohnt ist! Ein Volk, das seine eigene Lieder nicht mehr singen und hören will, das geht zu Grunde. So gesehen ist das deutsche Volk fast schon gestorben. Unsere Jugend ist so umerzogen und verdummt worden, dass sie heute nicht mehr weiß, zu welchem Volk sie gehört.

Das alles ist kein Zufall. Unser großer Bruder, die Amerikaner, wollten es nach dem 2. Weltkrieg so haben. Die Strategie unseres großen Bruders ist vielschichtig. Läuft die physische Vernichtung zu langsam, oder gilt sie aus praktischen Gründen als unzweckmäßig, so stehen weitere operative Eingriffe zur Verfügung. Ein durchgreifender Schlag gegen Besiegte, ist die Auslöschung  seiner Kultur und Tradition oder die Einebnung der einst weltweit, bewunderten Kultur des deutschen Volkes. Das Freimaureridol der „Gleichheit“ ist bei uns Mode geworden. Massenseele gegen „Individualität“. Einheitsbrei gegen bodenständige Werte! „Freiheit“ ist das andere Zauberwort der Massenverführer! Ihre besondere Art von Freiheit, Zersetzung alles organisch gewachsenem.

Ich komme nun zum Schluss meines Schreiben an Sie Herr Bundespräsident. Und ich möchte Ihnen noch was wichtiges sagen, warum es alles so ist wie ich es in diesem Schreiben dargelegt habe. Mit der Lüge, dass Deutschland allein Schuld ist an zwei Weltkriegen, hat man das deutsche Volk, zu dem gemacht, was es heute ist. Die große Mehrheit, der Deutschen sind schon politisch tot, bevor sie gestorben sind. Wenn sich ein Mensch über 60 Jahre auf deutsch gesagt, veräppeln lassen hat, dann will er die Wahrheit nicht mehr wissen. Denn er müßte ja zugeben, dass er sich über 60 Jahre belügen lassen hat.

In dem Buch von Professor Dr. Rubin „WAR DEUTSCHLAND ALLEIN SCHULD“, auf Seite 484 ist zu lesen. Mit den Kriegserklärungen Englands und Frankreichs an Deutschland, begann der zweite Weltkrieg. Vernünftige deutsch-polnische Regelungen wären ohne Englands dazwischentreten und seiner anti-deutsche Einkreisungspolitik sicher längst zu erzielen gewesen.

Nicht der ist der Angreifer, der den ersten Schuss abgibt, sondern der hat sich vor der Geschichte zu verantworten, der den in die Enge getriebenen Wiedersacher dazu zwingt, zu den Waffen zu greifen.

„FRIEDRICH DER GROSSE“
(König von Preußen)

Quelle: NPD-Mitglied aus Ludwigshafen
 


Quelle:http://www.npd-in-rlp.de/
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: