NPD-Landesverband Hessen

05.09.2013

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Lüge vom flächendeckenden Fachkräftemangel erneut widerlegt: 6,7 Millionen Deutsche wollen mehr arbeiten

„Deutschland geht es gut.“ „Deutschland steht gut da.“ „Deutschland hat eine starke Wirtschaft.“ Mit solch flachen Sprüchen versucht die CDU derzeit, die Wähler müde zu quatschen. Eine ähnliche Rolle haben die christdemokratischen Spin-Doctors der Bundeskanzlerin Angela Merkel zugedacht: sie soll die Wähler müde grinsen. Von der Union hört man im Wahlkampf keinerlei inhaltliche Aussagen, sie überwindet die Inhalte und setzt einzig und allein auf den Kanzlerinnenbonus. Oder versucht von der Fettnäpfchenneigung des SPD-Spitzenkandidaten Peer Steinbrück zu profitieren.
 
Doch die Realität widerlegt die großspurigen Thesen vom deutschen Aufschwung und der angeblich so wunderbaren Entwicklung. 2,5 Millionen deutsche Kinder, die in Armut leben, fast zehn Millionen Niedriglöhner, Millionen armutsgefährdete Bürger und sieben Millionen Aufstocker belegen deutlich, daß die von Merkel und Co. propagierte wirtschaftliche Entwicklung an vielen Deutschen vorbeizugehen scheint. Während Millionen Deutsche nicht wissen, wie sie ihre Familie ernähren sollen und wie sie ihre Schulden tilgen sollen, faseln alle etablierten Parteien vom angeblich flächendeckend drohenden Fachkräftemangel, dem nur durch qualifizierte Zuwanderung beizukommen sei.
 
 
Abgesehen davon, daß statt der qualifizierten Zuwanderung bisher nahezu ausschließlich eine Einwanderung in die sozialen Sicherungssysteme stattfindet, belegen nun Zahlen des Statistischen Bundesamts, daß 6,7 Millionen Deutsche mehr arbeiten wollen. 6,7 Millionen Deutsche wollen mehr Arbeitsstunden, weil sie als Teilzeitbeschäftigte nicht über die Runden kommen. Unter den 6,7 Millionen Menschen, die mehr Arbeit wollen, sind sogar mehr als 1,5 Millionen Vollzeitbeschäftigte.  
 
 
Sowohl volkswirtschaftlich als auch sozial ist die Zahl sehr bedenklich. Einerseits bleiben damit riesige Arbeitskraftpotentiale ungenutzt, andererseits gehen Millionen Deutsche einer geregelten Arbeit nach, ohne davon ein Einkommen zum Auskommen zu haben. Besonders bedenklich ist die Zahl der 1,5 Millionen Vollzeitbeschäftigten, die noch mehr arbeiten müssten, um davon vernünftig leben zu können.
 
 
Es gibt noch immer mehrere Millionen Arbeitslose, mehrere Millionen in sinnlosen Maßnahmen geparkte Deutsche und Millionen Deutsche, die nur einen Teilzeitjob ausüben, obwohl sie mehr arbeiten wollen. Merkel, Brüderle, Steinbrück, Trittin und Gysi schwätzen aber vom Fachkräftemangel, der es angeblich notwendig mache, noch mehr Ausländer nach Deutschland zu holen.
 
 
Mit der Lüge vom angeblich flächendeckend drohenden Fachkräftemangel muß endlich Schluß sein! Deutsche sollten bei der Vergabe von Arbeitsplätzen bevorzugt werden. Die Einwanderung von Lohndrückern muß beendet werden. Es darf nicht länger hingenommen werden, daß die Reallöhne nach unten gedrückt werden und Millionen Deutsche in der Folge auf staatliche Aufstockung angewiesen sind.
 
 
Am 22. September 2013 hat jeder Deutsche die Gelegenheit, die Parteien abzustrafen, die für diesen Irrsinn verantwortlich sind. Einfach mal NPD wählen!
 
Ronny Zasowk

 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
100.26.176.182
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: