NPD-Landesverband Hessen

15.09.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ob Gauck oder Sinti und Roma, die NPD wehrt sich!

Zum Auftakt der letzten Wahlkampfwoche zur Bundestagswahl und der hessischen Landtagswahl sagte der Generalsekretär der NPD Peter Marx heute in Saarbrücken:

"Ob Bundespräsident, Sinti und Roma oder hysterische Provinzbürgermeister, die NPD wehrt sich mit allen rechtsstaatlich gebotenen Möglichkeiten gegen die derzeitige Schmutzkampagne.

Die NPD ist nach wie vor ein ernstzunehmender Faktor in der deutschen Politik. Nur so lässt sich erklären, dass man nicht einmal davor zurückschreckte, den Parteivorsitzenden und sächsischen Fraktionsvorsitzenden Holger Apfel einige Stunden festzusetzen. Wir erwarten, dass sich auch der Bundespräsident an die Gesetze hält und Eingriffe in den Wahlkampf gegen die NPD unterlässt.

Wir werden auch in der letzten Wahlkampfwoche gegen die Masseneinwanderung von Sinti und Roma protestieren und mobilisieren. Alle Mitglieder und Aktivisten sind aufgerufen, gerade jetzt noch einmal überall Flagge zu zeigen."

 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.234.214.113
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: