NPD-Landesverband Hessen

08.05.2015

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD startet die Kampagne „Frieden, Freiheit, Souveränität“

Das „politisch korrekte Deutschland“ feiert heute den Tag der sogenannten Befreiung durch die alliierten Feindmächte. Von „Frieden, Freiheit und Recht“ ist die Rede. Doch hatten die Besatzungstruppen im Frühjahr 1945 wirklich Demokratie, Freiheit und Friedfertigkeit im Marschgepäck?

Wolfgang Schäuble sagte im Jahr 2011, daß Deutschland seit Jahrzehnten nicht mehr souverän ist. Das heißt, daß Deutschland nicht mehr Herr im eigenen Hause ist. Andere machen die Regeln und Gesetze, unter denen wir Deutsche leben müssen.

Der 8. Mai 1945 befreite den deutschen Staat von seiner Souveränität bis heute. Jede Lockerung des Besatzungsrechtes ging einher mit einer Einbindung der Bundesrepublik Deutschland in überstaatliche Gebilde wie EU, Vereinte Nationen und NATO, wo die Deutschen besonders gerne als brave Zahlmeister sowie willfährige Helfershelfer fungieren dürfen.

So sind die Streitkräfte der Bundeswehr bis zum heutigen Tag der NATO unterstellt. Deutschland ist verpflichtet, die Versorgungslinien der NATO-Truppen zu gewährleisten. In Deutschland sind bis heute zehntausende ausländische Soldaten stationiert. Von den US-Basen auf deutschem Boden gehen auch heute noch regelmäßig Kriegsverbrechen aus. Deutschland ist somit noch immer ein besetztes Land.

Die NPD startet daher heute in Berlin mit einer Flaggschifftour die Kampagne „Frieden, Freiheit, Souveränität“. Mit an Bord befinden sich der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und der Bundesorganisationsleiter Sebastian Schmidtke. Die Aufklärungs-Kampagne wird in den nächsten Wochen u.a. mit Kundgebungen, Informationsständen sowie Flugblattverteilungen weitergeführt.

Frank Franz heute in Berlin: „Frieden, Freiheit und Souveränität sind nur möglich, wenn deutsche Politiker endlich deutsche Interessen vertreten! Wir Nationaldemokraten fühlen uns nicht dem Ausland oder der EU, sondern dem eigenen Volk verpflichtet. Trotz der Aufnahme und Duldung von Millionen Fremden in unsere Sozialsysteme, Geldgeschenken in alle Welt haben sich die Deutschen immer noch einen gewissen Wohlstand bewahren können. Nicht dank der ‚Befreiung‘, sondern trotz der ‚Befreiung‘.“

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: