NPD-Landesverband Hessen

20.08.2015

Lesezeit: etwa 1 Minute

Deutsche Denkmäler, wer denkt noch dran?

Der Bismarckturm in Hanau-Wilhelmsbad gehört zu den vielen Sehenswürdigkeiten welche Hanau zu bieten hat. Angeregt vom Nationalliberalen Verein in Hessen wurde am 4. September des Jahres 1904 der Grundstein für diese prächtige Säule gelegt.

Der Turm hat eine Höhe von 18 Meter und wurde aus grob behauendem Basalt aus den nahe gelegenen Steinbrüchen errichtet. Feierlich eingeweiht wurde die Säule unter großer Beteiligung der Bevölkerung am 3.September 1905. Das Bauwerk wurde als Feuersäule ohne Aussichtsfunktion errichtet.

Der Turm befindet westlich der ehemaligen Kuranlage Wilhelmsbad und ist  getrennt von diesem durch die von Nord nach Süd führende Straße Mittelbuchen - Hanau.

Unerschütterlich wie ein Turm stand  Otto von Bismarck, Begründer des zweiten DEUTSCHEN REICHES, den Feinden des Vaterlands gegenüber. Ein weitsichtiger Staatsmann der nicht nur die deutsche, sondern auch die europäische Geschichte ganz entscheidend prägte. Die Mehrheit der heutigen Entscheidungsträger auf der politischen Bühne wirken gegenüber Bismarck eher blass und unglaubwürdig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: