NPD-Landesverband Hessen

06.09.2020

Lesezeit: etwa 1 Minute

Oberbürgermeister will Brandstifter aufnehmen

In der WNZ erklärt sich Oberbürgermeister Wagner willig bereit, ohne Beteiligung des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung, mutmaßliche Asylbetrüger, die Unterkünfte für Asylforderer auf der griechischen Insel Lesbos abgefackelt haben, in Wetzlar aufzunehmen.

Oberbürgermeister Wagner zeigt erneut sein mangelhaftes Demokratieverständnis - ohne Meinungseinholung, ohne Rücksprache und mehrheitlichem Beschluss - indem er wieder im Stil eines Diktators alleine Entscheidungen über das Wohl der Bürger Wetzlars hinweg treffen will, oder bereits getroffen hat. In diesem Fall sogar unter Inkaufnahme der Gefahr um Leib und Leben der einheimischen Deutschen. Wer bewacht die Flüchtlinge oder kommt für Schäden auf, wenn in Wetzlar Brände gelegt werden? Wer garantiert, dass - falls dieser Personenkreis nicht den Lebensstandard von Milch und Honig bekommt - nicht erneut Unterkünfte für illegale  Asylforderer in Brand gesetzt werden?

Dieses mal wären es unsere Häuser, die brennen und schlimmstenfalls griffe das Feuer auf die historische Altstadt über.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
18.232.146.10
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: